SRG SSR

Regionalgesellschaft RTSR

Regionalgesellschaft RTSR

Aktivitäten 2017 im Überblick

Das Ernennungsverfahren für den neuen Direktor von RTS prägte den Jahresbeginn. Schliesslich beantragte der Regionalvorstand dem Verwaltungsrat die Wahl von Pascal Crittin, der die RTS-Direktion per 1. Mai 2017 übernahm.

An der Jahrestagung unter dem Titel «La SSR, une idée de la Suisse» trafen sich die Mitglieder der RTSR-Gremien und der SRT-Vorstände. Eine Diskussion über die landesweite Solidarität und den Respekt gegenüber Minderheiten zeigte: Selbst die Teilnehmenden mit den grössten Vorbehalten gegenüber dem Service-public-Auftrag der SRG waren der Ansicht, dass die SRG genügend finanzielle Mittel braucht, um in allen Regionen gleichwertige Leistungen anzubieten. An der Jahrestagung wurde auch eine Resolution über die nationale Solidarität verabschiedet.

2017 wurde der «Prix des SRT» zum fünften Mal verliehen, diesmal in Zusammenarbeit mit der Mitgliedgesellschaft SRT Fribourg. Die Verleihung fand in Freiburg statt. Die Mitgliedgesellschaften SRT waren sich einig, die Sendung «Géopolitis» zu würdigen. «Géopolitis» hatte 2016 ein von Grund auf neues Konzept erhalten.

In den nächsten Jahren steht die SRG vor grossen Herausforderungen. Auch im Berichtsjahr setzte die Regionalgesellschaft RTSR daher ihre Informationsarbeit bei den Mitgliedern und beim Publikum fort: In jedem Kanton der Westschweiz organisierte sie in Zusammenarbeit mit den SRT die öffentliche Vorführung einer Film-Koproduktion von RTS/SRG – finanziert dank des «Pacte de l‘audiovisuel». Die Veranstalter informierten das Publikum vor Beginn der Filmvorführung, nach welchen Kriterien die SRG die Projekte finanziert. Zudem erklärten sie den Anwesenden, dass solche Produktionen ohne Gebühren nicht weitergeführt werden können. Das Interesse an diesen Abendveranstaltungen war gross – es nahmen bis zu 200 Personen teil.

Regionalvorstand

Im Berichtsjahr veranstaltete der Regionalvorstand sieben ordentliche und eine ausserordentliche Sitzung zur Ernennung des neuen RTS-Direktors sowie ein Seminar zum Umgang mit politischen Nachrichtenmeldungen (Quellenprüfung, Trend des politischen Diskurses, Beurteilung von Fake-News usw.).

Zur Anhörung der Kandidatinnen und Kandidaten für die RTS-Direktion und zur Vorbereitung der Ernennung des neuen Direktors trat die zuständige Arbeitsgruppe viermal zusammen. Nach dem Austritt von Nathalie Falcone aus dem Regionalvorstand wählten die Mitglieder Elisabeth Baume-Schneider als Nachfolgerin. Sie amtiert seit April 2017.

Um die Westschweizer Kantonsregierungen über die Tragweite der anstehenden politischen Entscheidungen zu informieren, setzten die Delegationen des Regionalvorstands und von RTS ihre Treffen mit den Volksvertreterinnen und -vertretern fort. Im Berichtsjahr fanden solche Treffen in Bern, Genf und Freiburg statt.

Organisation

Austritte im Generalsekretariat ermöglichten eine Reorganisation der Tätigkeiten. Der Regionalvorstand genehmigte die Besetzung einer zusätzlichen Halbtagesstelle, um damit dem Wunsch einer Person nach Abbau ihres Pensums nachzukommen. Die RTSR beschäftigt somit aktuell 4,1 Vollzeitstellen (FTE). Der Budgetrahmen blieb unverändert.

Zahlen

Im Berichtsjahr umfasste das Angebot für SRT-Mitglieder über 100 verschiedene Aktivitäten.

Ende 2016 zählten die sieben Westschweizer SRT-Mitgliedgesellschaften zusammen 3766 Mitglieder. Weil die beiden grössten Mitgliedgesellschaften im Berichtsjahr ihre Verzeichnisse bereinigt haben, waren es Ende 2017 noch 3261 Mitglieder.

Ausblick 2018

Die 2017 veranstalteten Filmvorführungen waren äusserst erfolgreich. Deshalb werden sie 2018 fortgeführt. Die RTSR wird somit in allen Kantonen der Westschweiz eine aktuelle Produktion oder Koproduktion von RTS vorführen und aus diesem Anlass auch die Kulturpolitik von RTS beziehungsweise den «Pacte de l‘audiovisuel» erläutern.

Die SRT sind aufgefordert, bei regionalen Veranstaltungen oder an Samstagsmärkten Informationsstände aufzustellen und Aufklärungsarbeit über den audiovisuellen Service public und die Rolle der Institutionen RTSR und SRT zu leisten.

In der zweiten Jahreshälfte 2018 beginnt die Projektarbeit zum neuen Onlineauftritt der RTSR. Die Umsetzung dürfte Anfang 2019 erfolgen.

RSIRTRRTSSRFSWI