SRG SSR

Regionalgesellschaft SRG.R

Regionalgesellschaft SRG SSR Svizra Rumantscha

Zentrale Themen im Regionalvorstand

Das erste Halbjahr 2016 stand im Zeichen der Gremienwahlen für die Amtsperiode 2017–2020. Erfreulicherweise bestand reges Interesse an den frei werdenden Posten. Bis vor der Generalversammlung (GV) war unklar, ob es eventuell zu Kampfwahlen kommen würde. Der Vorstand zeigte sich gegenüber allen Interessenten offen und transparent. Die GV verlief schliesslich ohne Überraschungen.

Die Herausforderungen der Service-public-Debatte waren im Vorstand ein zentrales Thema. Das Briefing der Leiterin Unternehmenskommunikation SRG, Martina Vieli, trug zur besseren Einordnung der vielen Herausforderungen bei. Man war sich einig, dass die SRG.R das öffentliche Medienangebot verteidigen muss, auch wenn 2016 weder sie noch RTR direkt unter Beschuss kamen. Denn wird die SRG geschwächt, hat dies direkte Auswirkungen auf RTR. In Koordination mit Ladina Heimgartner, Direktorin von RTR, führte der Präsident Oscar Knapp gezielt Kontaktgespräche auf politischer Ebene. Der Meinungsaustausch diente dazu, den Puls zu fühlen und die Positionen von SRG.R und RTR darzulegen.

Ein wichtiges Thema war 2016 die Aktion «Politische Gemeinden werden Mitglied der SRG.R». Dank der Unterstützung der Gremienmitglieder stiessen im Laufe des Berichtsjahres 16 politische Gemeinden neu als Mitglieder zur SRG.R, darunter auch die Kantonshauptstadt Chur.

Auf administrativer Ebene verabschiedete der Vorstand ein neues Organisationsreglement und legte das Entschädigungsreglement für die Gremienmitglieder neu auf.

SRG.R-Preis 2016

Clà Riatsch, Professor für rätoromanische Sprache und Kultur an der Universität Zürich, wurde mit dem Preis der SRG Svizra Rumantscha 2016 geehrt. Er erhielt die Auszeichnung als Anerkennung für seinen langjährigen Einsatz für den Erhalt und die Entwicklung der rätoromanischen Sprache und Kultur – mit besonderer Würdigung seiner Tätigkeit auf dem Gebiet der rätoromanischen Literatur. Die Preisübergabe erfolgte im Rahmen der GV.

Veranstaltungen und PR-Aktionen

Die GV fand am 21. Mai 2016 in Chur in Anwesenheit von über 100 Mitgliedern statt. Die Grussbotschaften überbrachten Regierungsrätin Barbara Janom Steiner und Tina Gartmann-Albin, Präsidentin des Churer Gemeinderats. Das wichtigste Traktandum waren die Gremienwahlen für die Amtsperiode 2017–2020. Gewählt wurden der Präsident der SRG.R, die Vorstandsmitglieder sowie die Mitglieder des Regionalrats und des Publikumsrats und deren Präsident.

Der Präsident der SRG.R, Oscar Knapp, wurde mit Akklamation bestätigt. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Beatrice Baselgia, Gion Cola-Laim und Donat Nay wurden wiedergewählt. Nicht zur Wiederwahl antreten durfte aus statutarischen Gründen Duri Blumenthal. Seine wertvollen Dienste im Vorstand – in den letzten Jahren als Vizepräsident – wurden verdankt. Als neues Vorstandsmitglied gewählt wurde Gion Lechmann, Rektor der Bündner Kantonsschule in Chur.

Ohne Überraschung erfolgten auch die Gremienwahlen: Roger Tuor, Schulleiter in Mustér, wird neu dem Publikumsrat vorstehen und Michael Spescha ablösen, der aus statutarischen Gründen nicht mehr kandidieren durfte. Michael Speschas grosser Einsatz wurde verdankt. Der Publikumsrat erhält insgesamt fünf neue Mitglieder, der Regionalrat deren vier. Im Anschluss an die GV waren alle Teilnehmenden eingeladen, das RTR-Medienhaus mit den Radio- und TV-Studios zu besuchen. Die RTR-Mitarbeitenden erläuterten ihre Arbeit und beantworteten Fragen. Interesse und Echo waren gross.

Der Anlass «Da cumpagnia» am Vorabend der GV bot neben rätoromanischen Darbietungen aus allen Regionen auch Musik einer Gruppe aus den Dolomiten mit ladinischen Texten. 

Ebenfalls erwähnenswert sind folgende Aktionen: Radiospots mit Mitgliedschaftswerbung, Auftritte mit RTR an verschiedenen Anlässen im Kanton sowie die Neuauflage der Website von SRG.R.

Mitgliederzahlen und Ausblick 2017

Ende 2016 zählte die SRG.R 1020 Mitglieder. Das Ziel für 2017 ist eine Erhöhung um fünf Prozent.

Auf den 1. Januar 2017 hat RTR die Direktion neu strukturiert. Der Vorstand von SRG.R wird dem Verwaltungsrat der SRG für die Neubesetzung der Chefredaktion einen Vorschlag unterbreiten.

Für 2017 plant die SRG.R zusammen mit RTR diverse Aktivitäten: ein Treffen mit der Bündner Parlamentsdelegation in Bern, bilaterale Kontakte mit Vertretern aus der Politik, aus Verbänden und Vereinen sowie die Fortsetzung der aktiven Begleitung an Publikumsanlässen von RTR. Die GV 2017 findet am 16./17. Juni in La Punt Chamues-ch im Engadin statt.

RSIRTRRTSSRFSWI